Home / Diät / Hunger und Appetit
Hunger und Appetit

Hunger und Appetit

Der größte Fototer in unserem Hunger ist der Türwächter. Ja, du hast nichts falsch verstanden “Türwächter” . Ein Enzym, das wir in unserem Stoffwechsel haben, Lipase-Enzym genannt, verändert das Niveau der Metaboliten im Körper und verursacht Hunger. Dieses Enzym wird Neid-Türwächter genannt. In der Tat wäre es nicht richtig, dieses Enzym unter einem so großen Verdacht allein zu lassen. Es gibt viele andere Faktoren, die zum Hunger beitragen. Fasten kann als eine Reihe von internen Zeichen definiert werden, die die Nahrungsaufnahme stimulieren. Um dies noch deutlicher zu machen, kann Hunger eine unangenehme Stimmung sein, oft begleitet von einem Gefühl von Schmerz, was auf die Ernährungsbedürfnisse des Organismus hinweist. Vögel können nur sieben bis zehn Tage leben, während Hunde hundert Tage lang ohne Nahrung leben können. Diese Situation zeigt uns ein labialeres Bild beim Menschen. Man kann einen Monat bis zweieinhalb Monate, dreißig bis fünfundsiebzig Tage leben, ohne etwas zu essen. Wie Sie sehen können, gibt es eine klare Lücke zwischen der unteren Grenze und der oberen Grenze. Der Grund dafür ist schaudern: Die Dauer des Fastens kann je nach der Körperstruktur des Individuums und der Menge an Fettdepots variieren, und die Dauer, in der Lage zu sein, einem anderen Hunger in jeder Person zu widerstehen, kann sich entwickeln.

Inzwischen ist es sinnvoll, die folgenden zu erklären: es gibt eine bestimmte Regel gegen Frauen auf Männer Hunger verlassen. Da Nervosität bei Menschen in Hunger, Spannung, in den Magenkrämpfen, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit und Rachenraum, wie klinische Befunde, und diese Erkenntnisse sind bei Männern gesehen Frau Es ist dichter als Lari.

Was passiert mit dem menschlichen Körper nach dem Hunger? Was bedeutet das?

Hunger und Appetit  Ich würde gerne über einige davon sprechen. Bei längerem Verhungern beginnen zuerst die Fettgewebe, dann beginnen die Muskeln zu schmelzen. Der Körper ist sichtbar geschwächt. Die Beine sind über den Bauch gefaltet und die Arme sind in der Brust gekreuzt. Die Haut hat ihre Elastizität verloren, ist trocken und blass. Die Gelenke sind sehr schmerzhaft und fühlen sich bei Berührung und Bewegung sehr schmerzhaft an. Es kann zu plötzlichen Farbveränderungen im Gesicht kommen. Die Zunge ist flach und rot und im Mund und auf den Lippen beginnen sich Geschwüre zu entwickeln. Der Blutdruck ist gefallen, übermäßige Erschöpfung und Unruhe haben begonnen. Es gibt ständigen Durchfall. Wenn wir die Dauer der Nahrung am längsten brauchen, fünfundsiebzig Tage später, hat der Körper begonnen zu sterben. Es gibt nicht viel zurück. Wir dachten, wir wären viel dunkler. Lass uns versuchen, die Situation zu retten, wenn du willst, ein bisschen reden.

Sättigung ist ein Gefühl, dass der Organismus keine Nahrung braucht. Zähigkeit, im Gegensatz zu Appetit, tritt plötzlich auf. Zähigkeit midee Schwellung bringt Fülle, Müdigkeit und Schläfrigkeit zusammen. Inzwischen sollte es folgendes zu beachten: Die Wasseraufnahme kann die Lebensdauer des Hungers verlängert so viel Wasser trinken, auch Sättigung verbessern. Der Appetit ist direkt proportional zum Wasserfluss im Mund. Denn beim Appetit gibt es eine Sekretion, oder Sekretion, auf die normale Mund- und Magensekretion. Wenn Sie depressiv waren oder zu viel zu sich genommen haben, können diese Flüssigkeiten tatsächlich aus dem Mundwinkel fließen. Einer der Faktoren, die diesen Speichel im Mund stimulieren, ist die Stimulation von Hitze und Kälte. Also, wenn Sie einen Schluck von einem Getränk, wie heiß nehmen, wie Sie einen Kaffee oder Eis trinken, kann es angeregt und auch den Appetit aufplatzen absondern werden. Es gibt auch durch Kauen verursachte Erregungen. Der Geschmack und die Aromen des Essens können plötzlich Ihren Appetit anregen. Natürlich gibt es auch psychische Reize. Zum Beispiel, wenn Sie sich ein Lieblingsessen vorstellen, während Sie still standen, könnten Sie Ihren Appetit verschönern.

Es sollte aber auch bekannt sein, dass der Appetit eng mit der Ernährungskultur verbunden ist. Während die physiologischen Funktionen der Gewohnheit, des Hungers oder des Appetits nicht verändert werden, führt das Individuum als Reaktion auf diese Signale zu einer sorgfältigeren oder sorgloseren Ernährung. Einige Forscher argumentieren, dass das Individuum die Nährstoffauswahl durch Neurotransmitter in seinem Gehirn kontrolliert. Ich meine, sie wollen, dass wir wissen, was unsere lieben Neurotransmitter tun. Sie werden verstehen, dass wir nur Vermittler sind. Tatsächlich nehmen diese Forscher die Arbeit weiter und hängen sie an ihre Erbschaft an. Ich meine, wie unsere Eltern, unser Vater oder unsere Familie, was unsere Neurotransmitter mögen, welche Art von Essen sie mögen, wir mögen eines oder mehrere der Lieblingsspeisen dieser Verwandten. Weil ihre Neurotransmitter mit unseren verwandt sind.

Wenn die Situation kurz zu erfassen ist, ist das Gegenteil von Hunger Fülle, und in beiden ist Appetit. Wir sind ein Ratschlag für dich, hüte dich vor diesem Trio, behalte deine fortwährende Kontrolle und lass dich niemals von ihnen regieren. Der menschliche Körper ist auf der Erde sehr unterschiedlich Ernährung Die Fähigkeit, sich an ihren Stil anzupassen, ist überraschend.

Milliarden von Menschen leben auf unserem Planeten. Alle diese werden mit verschiedenen Nahrungsmitteln gefüttert und leiden an verschiedenen Krankheiten. Der menschliche Körper ist eine auffallend starke Maschine. Signifikante Veränderungen der Nährstoffe sind bis zu einem gewissen Grad gefaltet. Er konnte damit mit dem Tagesablauf Schritt halten.

Hunger und Appetit

überprüfe auch

Gewichtsverlust nach der Geburt

Gewichtsverlust nach der Geburt

Vor allem seit dem 3. Schwangerschaftsmonat beginnen Frauen schnell an Gewicht zuzunehmen. Diese Kilos, die …